wonder.daily #1


Bei meinem ersten wonder.daily Eintrag brauche ich gar nicht lange überlegen. Die letzte Woche fühlte sich durch diesen Freund einfach berauschend an. Ich lief so glücklich durch die Strassen wie schon lange nicht mehr. Ich inhalierte ihn. Ich lies die wunderbar nach Frühling duftende Luft in meine Lungen. Lies sie durch das ganze Bronchialsystem wandern und meine Sinne beflügeln. Ich lief Vormittags, nach einem tollen Meeting noch ein wenig durch die Stadt. Musste den Mantel noch nicht einmal wärmend um mich schlagen. Es war warm. Sehr warm. Ich schlenderte durch mein Kiez und versuchte jedes noch so kleine Geruchsteilchen in der Luft wahrzunehmen. Ich wollte nichts verpassen. Ein wenig kam ich mir vor wie Jean Baptiste Grenouille aus Das Parfum.
Zu Hause angekommen war ich so voller Tatendrang, es hätte für Monate gereicht.

Dieses Zusammenspiel zwischen den Gerüchen in der Luft, die so viele Gedanken und Erinnerungen in sich tragen und der Sonne machen mich so übermütig glücklich. Weshalb sie den Titel wonder.daily verdienen.

______________________________________________________________________________

Der Titel wonder.daily wird jeden Dienstag aufs neue an Dinge (Begegnungen, Gefühle, Momente …) vergeben, die das Leben bereichern. Jeder von euch darf sich liebend gern beteiligen. Deshalb hinterlasst mir doch einfach den Link der zu eurem Wunder führt in der Kommentarleiste. Damit auch all die tollen Wunder gefunden werden, verlinkt doch einfach hier her zurück. 
Ihr habt gar keinen Blog? Dann schreibt mir eurer persönliches Wunder doch einfach in die Kommentarleiste.

Ich bin gespannt was eure täglichen Wunder sind.




Bilder: danane

happy friday


Macht wir was draus.

Seid flippig, unbändig und macht euch bewusst das ihr Bäume ausreißen könnt. Wer sonst, wenn nicht ihr! Habt einfach Spass bei dem was ihr macht und genießt alles in vollen Zügen. Auch das gemütliche auf der Couch sitzen. Entspannte Momente muss man genießen. Ebenso wie die aufregenden.

Ich wünsch euch ein wunderbares Wochenende.

Bild: Pinterest
Design: danane

healthy bowl recipe






Du benötigst für 2 hungrige Personen:
1 Birne
5 Würfel Spinat (Tiefgefroren)
1 Avocado
1 Tasse Sojamilch
2 Bananen (Smoothie, Topping)
2 EL Haferflocken
Mandeln/Cashewkerne (Topping)
Amaranth (Topping)
1 Mixer

Zuerst lasst den Spinat auftauen. Am besten erhitzt du ihn ganz kurz in einem Topf.
Währenddessen wird die Banane geschält und in Scheiben geschnitten (lasst ein paar Scheiben für das Topping übrig). Werft sie zusammen mit der Birne (geschält und geteilt), der Avocado, den Haferflocken, der Soyamilch und dem Spinat in den Mixer.

Mix it!

Danach kommt alles in eine Schüssel.

Die Augen essen bekanntlich mit. Also verpasst dem Mus noch ein schönes Topping, bestehend aus Bananenscheiben, Mandeln, Cashewkerne, Amaranth). Eurer Fantasie ist wie immer keine Grenzen gesetzt. Schaut doch einfach mal was euch in eurem Schrank begegnet.

Lasst es euch schmecken.

Habt ihr spontan Hunger bekommen, jedoch nicht alles ist vorrätig? Macht doch nix. Schaut einfach mal was ihr aus eurem Kühlschrank verwenden könnt. Diese wunderbare Rezeptidee habe ich auf dem Blog JuYogi entdeckt, hatte aber auch nicht alles vorrätig. Ich habe es noch ein wenig abgewandelt. Auch aus Ayurveda-Sicht . Danke Ju für dieses tolle Rezept. 


Bild +  Design: Danane

wonder.daily





Ihr kennt doch sicherlich noch die Helden des Alltags!
Ins Leben gerufen hat sie Stephanie vom Blog 'Roboti liebt'. Als Sie ihren Blog schloss, übernahm die wunderbare Ninotschka die Aufgabe gut für die Helden zu sorgen.

Gesammelt wurden jeden Dienstag die täglichen Helden. Dinge die den Alltag versüßen, verschönern oder erleichtern. Tägliche Dinge die ganz normal an einem vorbeiziehen. Die es aber wert sind gezeigt zu werden. Sei es ein Gegenstand, eine Idee, ein Gefühl, ein Spruch oder, oder, oder.

Nun hat sich Ninotschka vor ein paar Monaten schweren Herzens dazu entschlossen die Helden des Alltags ruhen zu lassen.
Vor ein paar Wochen kamen sie mir wieder in den Sinn. Immer wieder ploppten sie in meinen Gedankenstrudeln auf. Damals haben sie mich immer wieder ein paar Tage vor dem Dienstag die Dinge im Alltag mit anderen Augen betrachten lassen. Schließlich durfte jeder bei Heldendienstag mitmachen. Jeder konnte seine/n Helden am Dienstag preisgeben.

Ich möchte die Tradition weiterführen. Das einzig Neue daran wird der Name sein. Ich habe mich dafür entschieden die 'Helden des Alltags' in wonder.daily umzubenennen. Jeder Tag sollte ein Wunder sein. An jedem Tag sollten kleine wie auch große Wunder geschehen. Oder sagen wir es so: Nehmen wir die Dinge im Alltag nicht für selbstverständlich und betrachten die Welt wie ein Wunder. Ich habe lange darüber nachgedacht ob das Wort 'Wunder' geeignet ist. Was ist, wenn jemand seinen Flaschenöffner für den täglichen Held hält? Ist dieser dann auch ein Wunder? Ja, warum nicht. Denn wir merken erst dass etwas nicht selbstverständlich ist, wenn man es nicht mehr normal benutzen kann. Also danke an die täglichen Wunder. Scheut euch also nicht (unabhängig von diesem Post) auch die klitze kleinen Dinge als Besonderheiten anzusehen.


Wie läuft es ab jetzt hier ab?
Jeden Dienstag veröffentliche ich mein kleines oder großes Wunder aus meinem täglichen Leben. Ganz egal ob es sich um ein Gefühl handelt, oder einen Gegenstand, oder einen Menschen, eine Begegnung, oder, oder, oder. Und ihr könnte/dürft/müsst mit dabei sein! Große und kleine Wunder miteinander teilen macht doch am meisten Spass. Veröffentlicht euer ganz eigenes Wunder, jeden Dienstag auf eurem Blog und hinterlasst mir dann unter meinem Wonder.Daily Post euren Link der auf euren Dienstagspost führt, damit ich und auch andere daran teilhaben können.
Ihr habt keinen Blog? Dann hinterlasst hier doch einfach unter jedem wonder.daily Post am Dienstag euren Text im Kommentarfel.

Ich freu mich wo es für uns hingehen wird.


Bilder + Design: Danane

wallpaper #4



Könnt ihr euch noch an den Post It Goes On And On, And On …  aus dem Januar erinnern? Es ging darum sich nicht an alten Gewohnheiten festzubeißen. Das Leben zu leben.
Heute habe ich den passenden Bildschirmhintergrund für euch! Diesmal begleitet er euch sogar überall hin. Als ab damit auf euren Rechner, Tablet und Smartphone.




Und wer einfach mal auf Worte verzichten möchte. Das ganze Design gibt es auch still.


Computer | No Words
iPad | No Words
iPhone | No Words



Design: Danane