happy friday



Die Sonne scheint. Sie soll sogar am Wochenende froh weiter scheinen. Also lasst uns unsere Sachen packen und Stadt, Land, Fluss erkunden.
Ich mache mich dieses Wochenende auf in die Heimat. Auf ins Erzgebirge. Frische Luft atmen, den Lärmpegel auf ein minimum runter schrauben und einfach nur die Tage genießen. Bei uns findet dieses Wochenende das Altstadtfest in Schwarzenberg statt. Kommt gerne vorbei. Dann trinken wir einen Wein zusammen. Oder zwei, oder drei.

Was habt ihr für eurer Wochenende geplant?

Sie nannten sie Wes.

Seit Montag sitzt da jemand auf meiner Nase. 
Und seit Montag weiss ich die ganze Wahrheit über meine Augen. Ich sage euch: Schaut öfters mal in die Ferne. Ich weiss ja das in meiner Familie das linke Auge das Schwächere ist. Aber das es innerhalb von 2 Jahren gleich so einen Sprung hinlegt … Naja,  +2.0 mag noch gehen. Aber ich will euch gar keine Dioptrien Werte um die Ohren hauen. Es geht mir viel mehr um dieses hammer geile Gestell. Ich meine natürlich das Brillengestell. Ich bin verliebt. Jetzt trennt uns nur noch die Nacht. Dann liegt sie neben mir und putzt sich schon mal für den nächsten Morgen heraus. 


Bild: danane

home



Zwischen meinem Arbeitsplatz zu Hause und der Küche (die ich sehr oft wegen dem Coffeemaker aufsuche) steht dieses Sideboard. Hier und da nehme ich Dinge beim vorbeigehen auf und setze sie an einen anderen Ort. Füge Gegenstände zusammen und lasse damit alles ein wenig anders erscheinen. In einem meiner letzten Posts habe ich das Thema schon einmal aufgegriffen. Man muss Dinge nicht neu kaufen, man kann sie auch einfach neu anordnen. Versucht das doch mal mit euren Accessories für die Wohnung. Bringt sie auf einem Haufen zusammen und mischt sie neu durch. Das ganze kann man beliebig fortführen, z.B. bei der Kleidung, eurem Schmuck. Das Thema kennt keine Grenzen. Nur neue Möglichkeiten.

Bild: danane

a new storie in town








Snapchat, Instagramstories, Snapgram, Instasnap etc. Grob diese ganzen Wörter fliegen uns gerade um die Ohren. Man kann denken was man will. Copy Cat hin oder her. Ich liebe Instagramstories schon jetzt. Es fühlt sich irgendwie wie nach nach Hause kommen an. Alles ist in dieser einen App zusammengeführt. Ich kann mir Bilder der jeweiligen Accounts anschauen und gleichzeitig auch die Videos. Die unzähligen Filterfunktionen fallen weg, was ich sehr begrüße. Es wirkt pur und erwachsen. Wenn ich Videos posten möchte, muss ich nicht mehr hin und her springen. Ich bleibe einfach in ein und derselben App. Und endlich keine Hundezunge mehr die mir über das Gesicht lecken möchte. Fantastisch.

Bild: danane

selfmade Feigenbaum



Ich bin endlich auf eine reife Feige gestoßen. Letzten Samstag auf dem Markt habe ich eine erwischt. So richtig schön reif und lila. Jetzt konnte ich endlich mit meinem Projekt "Feigenbaum" beginnen.

Gestern war Tag der Vorbereitung. Zu aller erst schnitt ich die Feige auf, holte das Fruchtfleisch mit einem Messer heraus und bestrich das Küchenpapier / Toilettenpapier mit dem Fruchtfleisch, so wie man Brot mit Butter bestreicht. Ich lies das Ganze für einen Tag trocknen. Auf einigen Internetseiten heißt es zwar, dass es keiner Trocknungszeit bedarf. Ich wollte allerdings auf Nummer sicher gehen. Also hieß es einen Tag warten bis es weiter gehen konnte.
Heute piepelte ich die Kerne von dem trocknen aber immer noch etwas klebrigen Papier ab. Füllte in zwei kleine Töpfe Erde und ließ darauf die Samen fallen. Darüber noch eine dünne Schicht Erde und zum Abschluss noch ein wenig Klarsichtfolie mit kleinen Löchern um eine Gewächshauswärme zu erzeugen. Wenn ihr nicht wollt das die Samen schimmeln, lüftet das Ganze einmal am Tag.

So und nun heißt es warten. Ich weiss, ihr könnt es auch kaum noch erwarten zu sehen wann die ersten Pflanzen sprießen. Aber um die 10 Tage (bei Temperaturen zwischen 20-25 Grad) dauert das Ganze schon. Wenn ich heute aus dem Fenster und auf das Thermometer blicke, haue ich auf die 10 Tage gleich noch einmal 5 oben drauf.

Meine Pflanzenpötte kommen übrigens nach der Fotosession wieder an einen Ort wo sie genug Licht bekommen aber keine direkte Sonneneinstrahlung herrscht.


Bild: Danane